0844 455 922 Mein Konto Newsletter-Anmeldung
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.
Bild Alt

Illycafé Blog – Kaffeeanekdoten vom Feinsten

Illycafé Wake up Cold Brew No milk low sugar

Wake up Illy-Cold Brew – zu gut, um nur im Sommer getrunken zu werden

Cold-Brew-Kaffee ist das Trendgetränk schlechthin. Wieso wird so viel Wirbel um kalten Kaffee gemacht? Was ist der Unterschied zum heiss aufgebrühten Kaffee und was zeichnet den Wake up Illy-Cold Brew aus?

Nach Rezept oder vom Profi hergestellt geniessen?

Eigentlich ist Cold Brew Coffee nichts Neues. Bereits im 17. Jahrhundert erkannten niederländische Händler die Vorzüge des kalten Kaffees. Denn dank der Zubereitung mit kaltem Wasser konnten diese ihren geliebten Kaffee einfach unterwegs herstellen.
Heute findet der Interessierte im Internet unzählige Rezepte und Anleitungen für Eigenkreationen. Weshalb also ein eigenes Produkt lancieren? „Uns faszinierte vor allem die raffinierte Technik der Kaltextraktion. Wir waren von Anfang an zuversichtlich, dass dank unserer erstklassigen Kaffeemischung ein qualitativ hochstehendes Getränk entstehen würde“, verkündet der Geschäftsführer Riccardo Seitz mit sichtlichem Stolz. Die Nachfrage nach dem erfrischenden Tafelgetränk gibt Illycafé Recht. Die hohe Qualität und das exquisite Geschmackserlebnis, das sogar 9 Monate nach Produktion anhält, überzeugen. Da kann wahrlich keine „homemade“ Rezeptkreation mithalten.

Welche Kaffeebohnen eignen sich für den Illy-Cold Brew?

Gerade beim Cold Brew kommt es auf gutes Rohmaterial an. Das Illycafé Team hat lange ausprobiert und mit vielen Kaffeebohnen experimentiert. Das neue Getränk sollte ausgewogen und vollmundig sein. Die Produktlinie Red Label eignet sich dafür vortrefflich. Denn die einmalige Mischung aus 90 Prozent Arabica- und 10 Prozent Robusta-Bohnen verleiht dem Getränk den einzigartigen Charakter mit einem aromatischen Bouquet.

Illycafé_Coldbrew_Red_Label

Wie wird der Illycafé Wake up zubereitet?

Der Wake up Illy-Cold Brew besteht nur aus drei Komponenten:

  • Reiner Kaffee
  • eine kleine Menge Zucker
  • Wasser

Alles andere als kompliziert könnte man meinen. Das ganze Illy Kaffee-Know-how steckt im ausgeklügelten Produktionsverfahren. Das Kaffeepulver wird 12 Stunden lang in kaltem Wasser eingelegt. Anschliessend wird das Getränk äusserst sorgfältig filtriert. Dank dem langen Wasserkontakt und der raffinierten Kaltextraktion werden dem Kaffee viel mehr Aromen und Öle extrahiert als beim üblichen heissen Aufgiessen. Der Cold Brew enthält weniger Säuren und Bitterstoffe als ein herkömmlicher warmer Kaffee und ist somit auch magenschonender. Der langwierige und vor allem zeitintensive Prozess lohnt sich allemal. Der Cold Brew aus dem Hause Illycafé schmeckt einzigartig und vitalisierend.

Energie – das ganze Jahr

Der „Wake up“ liefert nicht nur eine perfekte Abkühlung an heissen Tagen, sondern auch einen willkommenen natürlichen Energieschub und dies das ganze Jahr hindurch. Und zu guter Letzt: Der Illy-Cold Brew lässt sich bis zu 9 Monate lagern, ohne sein unvergleichliches Aroma zu verlieren. Haben Sie Ihre Energievorräte für den kommenden Winter schon aufgestockt?

 

Jetzt vorsorgen